[ info@klinik-freundekreis.de ] [ index.html ] [ kultur.html ] [ klinikradio.html ] [ aktivitaeten.html ] [ finanzierungen.html ] [ aktuelles.html ]


12. Schülerforum 2011 mit dem Gymnasium am Stadtgarten Saarlouis

Ausstellungseröffnung in der Strahlentherapie der St. Elisabeth-Klinik Saarlouis

"Es ist ein Lichtblick, farbenfrohe Natur inmitten eines Betonklotzes zu entdecken, die bunten Ballerinas regen die Sinne an! Wie habt Ihr das geschafft?" Mit Begeisterung sprach Oberarzt Dr. Holger Pollom über die Kunstwerke, die jetzt als Lichtblicke, als Blickfänge oder Spiegel die Mitarbeiter, Besucher und Patienten der Radioonkologie erfreuen würden.

Theresia Gehl, Vorsitzende des Freundes- und Fördervereins der St. Elisabeth-Klinik organisierte schon zum zwölften Mal seit 1999 das Schülerforum für Schulen, an der sich das Gymnasium am Stadtgarten zum zweiten Mal beteiligte.

Mehr als 50 Gäste nahmen an der Veranstaltung teil, die mit einem Rundgang durch die Ausstellung im langen Verbindungsflur zwischen Krankenhaus und Strahlenpavillon begann. In der Aula fand dann anschließend die Ehrung der kleinen und großen Künstler statt, musikalisch am Klavier und mit dem Akkordeon umrahmt von der Schülerin Lisa Josten, Klasse 7, unter der Leitung von Musiklehrerin Tanja Hermes. Mit "L'après-midi" aus der "Zauberhaften Welt der Amélie" und dem "Valse d'Amélie" begeisterte Lisa ihre Zuhörer.

Mit dabei waren Pflegedirektor Rudolf Krasenbrink, Vertreter der Schulen, die seit 1999 an dieser Ausstellung beteiligt waren, OStR Manfred Krämer und Eva Bachura, Kunsterzieherin am RSG, die zusammen mit Theresia Gehl die Idee zu dieser Ausstellung 1999 verwirklichte, sowie der Schulleiter der ERS Überherrn Carsten Broy, Frau Nauhauser von der ERS Martin-Luther-King, Ingeborg Wirth von der ERS Bous, Mitarbeiter der St. Elisabeth Klinik und Vereins- und Vorstandsmitglieder des Freundes- und Fördervereins.

Die besondere Bedeutung dieser Schülerausstellung hob Theresia Gehl in ihrer Begrüßung hervor, denn Schüler sozial zu engagieren und damit die Verbindung von Jung und Alt, von kranken und gesunden Menschen, von Drinnen und Draußen zu schaffen, war das Anliegen des Vereins, diese Ausstellung ins Leben zu rufen. So soll das Schülerforum, in Anlehnung an das römische Forum, den Mittelpunkt einer Stadt, den Marktplatz darstellen. Es soll der Treffpunkt für Menschen jeden Alters sein, Treffpunkt zum Innehalten, zum Verweilen, ein Treffpunkt, an dem Kranke am Leben von Kindern und Jugendlichen teilhaben können.

Auch Oberstudiendirektorin Sabine Blatt, die mit ihren Kunsterziehern Carmen Martel, Peter Neu und Dirk Schröder und Elternsprecher Henning Frank in die Klinik gekommen war, sprach begeistert vom Engagement von Schülern und Lehrern ihrer Schule, um diese Ausstellung zu ermöglichen. Sie seien geehrt, eine Ausstellung in einem ungewöhnlichen Rahmen, entfernt von der munteren, zukunftsorientierten Schule, gestalten zu dürfen, in einer Abteilung, die Schwerstkranke behandele. "Wir wünschen uns, dass mit jedem unserer Bilder Hoffnung für die Betrachter sichtbar wird", meinte die Schulleiterin. Dr. Tania Masloh, Geschäftsführerin der Marienhaus GmbH, dankte für das großartige Geschenk der Schüler und Lehrer, denn Medizin sei nicht nur Technik, sondern auch Zuwendung zu den Menschen, die zur Gesundung auch eine anregende und inspirierende Umgebung brauchten. Ministerialrat Dr. Michael Ernst überbrachte die Grüße des Bildungsministers Klaus Kessler an alle Schülerinnen und Schüler, aber auch an alle Lehrer, die sich seit 12 Jahren für dieses Schülerforum engagierten und war begeistert von der Kreativit├Ąt, denn die kreativen Potentiale der Schülerinnen und Schüler hätten sich entfalten können, davon lege diese Ausstellung beredt Zeugnis. "Wo Menschen in Liebe miteinander und füreinander leben, ist auch das ärmste Haus ein gemütliches Zuhause". Dieser Spruch Phil Bosmans steht auf der Urkunde, die Theresia Gehl und Schriftführerin Ingeborg Wirth im Namen des Freundes- und Fördervereins den ausstellenden Schülerinnen und Schülern, den Kunsterziehern und Schulleiterin Sabine Blatt als Dank und Erinnerung überreichten.

Die Schülerarbeiten sind nun für ein Jahr in der Strahlentherapie bis zum Herbst 2012 wochentags von 8 - 16 Uhr zu sehen.

[ Schülerforum 2011 ]

Eröffnung des 12. Schülerforums im Beisein von Oberarzt Dr. med. Holger Pollom, Geschäftsführerin Dr. Tania Masloh, Pflegedirektor Rudolf Krasenbrink, den Lehrern des Gymnasiums am Stadtgarten, Schulleiterin Sabine Blatt und den Vorstandsmitgliedern des Freundes- und Fördervereins Theresia Gehl, Margit Bohr und Ingeborg Wirth.

weitere Bilder
Letzte Änderungen: 1. November 2011     webmaster@klinik-freundeskreis.de